Omega-3-Mangel

Nehme ich genug Omega-3 zu mir und warum ist das wichtig?

Die Frage, ob Sie mehr Omega-3 benötigen, lässt sich sehr schnell beantworten: Die Chance, dass Sie momentan ausreichend Omega-3 aufnehmen, liegt bei 10 %. Wissenschaftliche Studien belegen nämlich, dass ganze 90 % der Bevölkerung an Omega-3-Mangel leiden. Bei der Hälfte dieser 90 % ist der Omega-3-Mangel sogar schwerwiegend.

Omega-3 besteht aus Fettsäuren, die in allen Körperzellen und überall im Körpergewebe aktiv sind. Sie tragen zu einer optimalen Funktionsweise des Körpers bei. Der Bedarf an diesen essentiellen Fettsäuren muss über die Nahrung gedeckt werden.

Warum brauchen wir (mehr) Omega-3?

Omega-3 enthält essentielle Fettsäuren. Der Bedarf an diesen Fettsäuren muss über die Nahrung gedeckt werden. 

Aufgrund der Popularität von Omega-3 gibt es jede Menge Informationen über die positiven Auswirkungen, die DHA und EPA auf den Körper haben sollen. Die Fettsäuren DHA und EPA sind in allen Körperzellen und im gesamten Körpergewebe aktiv und tragen zu einer optimalen Funktionsweise des Körpers bei. 

Es werden viele gesundheitsbezogene Angaben gemacht, die den positiven Effekt von Omega-3 betonen. Viele dieser Äußerungen beruhen jedoch nicht auf wissenschaftlicher Forschung. Aus diesem Grund beschreiben wir hier ausschließlich die positiven Auswirkungen von Omega-3, die wissenschaftlich begründet sind.

Studien haben ergeben, dass die Fettsäuren DHA und EPA sich positiv auf verschiedene Bereiche unseres Körpers und unsere Körperfunktionen auswirken. Wir benötigen diese Säuren zum Beispiel, damit unser Herz und unser Gehirn optimal funktionieren. Von DHA profitiert auch das Nervensystem, ebenso wie die Augen. Darüber hinaus hat Fettsäure einen positiven Einfluss auf die Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks.

Weitere Fragen oder Lösungen?